Wettbewerbsergebnis

Das Preisgericht empfiehlt der Ausloberin einstimmig, die mit dem ersten Preis ausgezeichnete Arbeit mit der Tarnzahl 1007 zur Realisierung. Die Preissumme beträgt insgesamt 50.000€ zzgl. USt.

Die Namen der Verfasser:innen werden wird zur Preisverleihung und Ausstellungseröffnung bekanntgegeben

1. Preis (20.000 Euro)
Arbeit 1007
HENN GmbH, Berlin
WES LandschaftsArchitektur, Berlin

2. Preis (15.000 Euro)
Arbeit 1005
wulf architekten, Stuttgart
planstatt senner, Stuttgart/Berlin
Béla Berec, Architektur-Modellbau-Gestaltung

3. Preis (10.000 Euro)
Arbeit 1010
steidle architekten Gesellschaft von Architekten und Stadtplanern mbH, München
TERRA.NOVA, Landschaftsarchitektur und Stadtplanung, München

4. Preis (5.000 Euro)
Arbeit 1013
Reichel Schlaier Architekten GmbH Freie Architekten BDA, Stuttgart
nsp landschaftsarchitekten stadtplaner PartGmbB schonhoff schadzek depenbrock, Hannover
Kaup + Wiegand Gesellschaft von Architekten mbH, Berlin

Der Erläuterungstext der Verfasser*innen sowie die Beurteilung durch das Preisgericht befinden sich bei den Präsentationsplänen. Die Empfehlungen des Preisgerichts sind dem Preisgerichtsprotokoll zu entnehmen. Das Protokoll steht nach Ausstellungseröffnung zum Download bereit.

Dokumentation Preisgericht